Beiträge von Pollux

    Bei RDAs kommt es halt auf den Draht und das Liquid sowie der Leistung an.

    Watte gehört auch zu den üblichen Verdächtigen.

    Ein wirkliches Gut kommt auf die Kombi an, da kann man nicht wirklich pauschalisieren...

    Nebelwolke


    Ich habe das Thema Angorabbit damals auch verfolgt, bin dessen im Bilde.

    Allerdings kann ich für mich (!) sagen, dass mir derzeit die Angorabbit von ganz vielen getesteten Watten am besten taugt.

    Die Prime finde ich gruselig, viel zu faserig und sie lässt sich deutlich schlechter verlegen als die Angorabbit.

    Auch Nachflußprobleme hatte ich mit ihr noch nicht.

    Schlußendlich ist es Geschmacksache, viele kaufen sich ja auch ein Kilo Frisörwatte und sind damit glücklich...


    BTW: Ich finde diese großen Gebinde können auch Probleme mit sich bringen. Verschließt man die Verpackung nicht 100%ig

    läuft man ganz schnell Gefahr, dass die Watte Feuchtigkeit zieht und damit unbrauchbar wird.

    Da kaufe ich mir lieber für überteuerte ~2€ im Schnitt Angorabbit und habe meine Ruhe ;)

    Ich teste immer mal wieder neue Watten, bis jetzt gefällt mir persönlich die Angorabbit am besten.

    Die günstige aus der Drogerie habe ich auch schon getestet, funktioniert gut.

    Allerdings ist bei den großen Gebinden unbedingt darauf zu achten, dass die Watte keine Feuchtigkeit zieht.

    Ansonsten taugt sie nicht mehr zum dampfen...

    Inzwischen haben viele in meinem Bekanntenkreis den Manta (ich inzwischen nicht mehr), es erscheint ein Glücksspiel zu sein ob man

    einen trockenes oder siffendes Exemplar bekommt.

    Mal ist es die Dichtung in der Base, mal unsauber gefertigte Gläser...

    Der Manta bietet einen tollen Geschmack, an der Qualität sollte Advken allerdings arbeiten...

    Hey zusammen, heute soll es um den Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Den Themis gibt es ja schon ein wenig länger auf dem Markt, trotzdem möchte ich ihn hier kurz vorstellen.

    Die technischen Daten bitte wie "gewohnt" oben dem Link zu Digiflavor entnehmen, das erspart den Text künstlich in die Länge zu ziehen [smilesimple]


    Zum Lieferumfang: Er kommt in einer kleinen Pappschachtel, recht unaufdringlich ohne viel Bling-Bling.

    Im Inneren finden sich unter anderem ein Ersatzglas (keine Bubble-Glas), ein weiteres Driptip sowie viele Ersatzdichtungen, Schrauben, 510er Adapter,

    ein Schraubendreher sowie eine kurze Anleitung (auf auf deutsch).


    Der Themis selbst kommt recht groß daher, an der Base 25mm die sich auf 27mm im Verlauf erweitern. Insgesamt mag er mir aber sehr zu gefallen.

    Verarbeitung ist klasse, die Gewinde laufen alle weich und satt. Auch das Desing der inneren "Verzierung" mag zu gefallen. Anders herum stellt man sich aber

    zurecht die Frage, warum ein vermeintliches Tankschild ins Innere platziert wurde... Nun denn, dann ist es halt hier so. Dies erklärt aber auch ein wenig die

    Baugröße des Themis, trotz des zusätzlichen Tankinhaltes passen ordentliche 4,5ml Saft in den Tank.

    Die Airflow hat beidseits einen Anschlag, die Topcap besitzt einen Bajonettverschluß. Eine viertel Umdrehung und man hat sie in der Hand. Liquid lässt sich

    aus allen handelsüblichen Flaschen gut einfüllen, die Löcher sind ausreichend groß.


    Um an das Deck zu kommen löst man den unteren Ring, dann kann man das Deck einfach aus der Tankeinheit heraus ziehen. So einen Aufbau kennt man zum Beispiel vom Steam Crave Aromamizer Supreme V2. Der Themis hat wie der Zeus Dual ein Postless-Deck, hier beim Themis hat man aber viel mehr Platz und der Einbau von Drähten kann ohne Fummelei erledigt werden. Nichts stört oder behindert Einbau, Ausrichtung und Watteverlegung. Allerdings sollte man meiner Meinung nach nur Coils bis 3mm einbauen, darüber wird es dann doch recht eng. Warum immer wieder diese kleinen Schlitzschrauben verwendet werden ist mir auch ein Rätzel, aber mit ein wenig Geduld ist das auch kein Thema.

    Ich habe in den letzten Wochen verschiedenste Drähte und Liquids getestet, derzeit betreibe ich ihn mit Hybrid Alpha Braid Coils von Geek Vape (0,26 Ohm) und mit 50 Watt.

    Die Watteverlegung gestaltet sich als unkompliziert, hier ist genügend Platz um die Watte in die dafür vorgesehenen Kanäle zu verlegen. Sehr gut!


    Thema Airflow: Voll geöffnet leicht restriktiv, man könnte aber trotzdem durch den Themis atmen wenn man es wollen würde. Voll geöffnet ist er zudem ein echter Leisetreter. Doch Obacht - schliesst man diese zur Hälfte läuft einem ein kalter Schauer über den Rücken! Dann klingt es so als würden hunderte böse Geister im Themis

    hausen und ihr Klagelied singen... Gruselig! Aber voll geöffnet entwickelt der Themis einen tollen, dichten und sehr smoothen Dampf!

    Dieses vermochte der Zeus Dual auch zu tun, allerdings ohne einen vernünftigen Geschmack zu bieten (auch hier meiner Meinung nach).

    Hier konnte mich der Themis wirklich überraschen, denn trotz der Topairflow schmeckt er verblüffend gut bis sehr gut! Die Liquids schmecken fast, wirklich nur fast so gut wie in meinen Lieblings-RTAs! Sehr gut und sehr erfreulich, er ist der erste Topairflower der mich überzeugen konnte!


    Dementsprechend fällt auch mein Fazit aus: Tolle Verarbeitung, tolle Optik (hier scheiden sich die Geister) und ein für einen Topairflower sehr gutes Geschmackserlebnis! :thumbup:


    P.S: Den Themis gibt's auch noch in einer Mesh Version. Diese liegt mir aber nicht vor, deswegen kann ich dazu nichts sagen.

    Aber vielleicht hat hier ja einer eben jenen und mag dazu ein paar Worte verlieren! :)



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Heute soll es mal und den Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Die technischen Daten des Billow X erspare ich mir an dieser Stelle und verweise wie gewohnt auf den Link.

    Hier erfährt man alles Wichtige rund um diesen RTA.

    Geliefert wird er in einer ordentlich gemachten Kartonage, der Lieferumfang ist recht umfangreich.

    Neben einem Bubbleglas finden sich wie immer Ersatzdichtringe und Ersatzschrauben und ein paar Coils samt Watte im Inneren.

    Der Billow X ist ordentlich verarbeitet, die Gewinde laufen alle sauber, hier gibt es nichts zu bemängeln. :happy2:


    Velocity-Style-Deck, welches sich kinderleicht wickeln lässt, die Watte wird über seitliche Aussparungen zum Boden des Tanks geführt.

    Auch dieses Verlegen gestaltet sich einfach, man muss nur darauf achten die Watte nicht zu kurz abzuschneiden.

    Wie gesagt, die Watte muss fluffig den Boden berühren damit man den Tank auch komplett leer dampfen kann.

    Ich habe den Billow X inzwischen eine gute Wochen in Benutzung und ihn mit diversen Drähten genüsslich getestet.

    Die Dampfentwicklung und sehr smooth, kommt aber nicht an den Blitzen von Geek Vape heran.

    Geschmacklich ist dieser RTA aber absolut herausragend! :drehen:


    Derzeit betreibe ich ihn mit den Geek Vape Alpha Braid Coils bei 0,25 Ohm (Dual Coil) und 50 Watt.

    Die Aromen kommen absolut authentisch rüber und wie gesagt, ich bin begeistert.

    Ehpro RTAs sind ja immer ein klein wenig Glücksspiel ob sie taugen oder nicht, mit dem Billow X haben sie aber mal wieder

    einen sehr guten RTA auf den Markt gebracht der mich in so gut wie allen Belangen überzeugt hat.


    Bei mir hat er auch noch nicht 1x gesifft oder ist gar ausgelaufen, selbst wenn man es ein wenig provoziert hat.

    Einzig und allein das Driptip gefällt mir persönlich von der Farbgestaltung nicht 100%ig.

    Aber der Zubehörmarkt ist ja vielfältig und somit kann hier schnell Abhilfe geschaffen werden.


    Mein Fazit: Schöner Verdampfer und mit dem Bubbleglas eine gute "Reichweite", geschmacklich Klasse und gut verarbeitet! :optimistisch:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Akkus habe ich bis jetzt immer bei Amazon gekauft, achte dabei aber unbedingt auf den Anbieter!

    TTTFilmservice zum Beispiel, mit denen habe ich gute Erfahrungen gemacht.

    Machst du die Airflow beim nachfüllen zu?

    Liegt Watte über den Airflowlöchern?

    Der Manta ist zwar leicht zu wickeln, bei der Watte muss man allerdings ein wenig penibel und sauber arbeiten.

    Bei den Akkus spart man bei Everzon nicht besonders viel.

    Beispiel: 4x LG HG2 kosten mit Wholesale Account knapp über 16€ plus Versand (Drain Battery Special Line) in Höhe von 5,69€.

    Schaut man bei Amazon, dann bekommt man dort die gleichen Akkus für 20,98€ und das versandkostenfrei...

    Vorteil Amazon: Sollten mal beschädigte Akkus geliefert werden (hatte ich schon, da waren die Schrumpfschläuche leicht beschädigt),

    dann gibt's ohne die geringsten Probleme super schnell Ersatz.

    Verdampfer und Zubehör kann man problemlos bei Everzon bestellen, ich hatte bisher nur Originalware und die wurden zumeist innerhalb

    von 10 Tagen geliefert.

    Allerdings warte ich gerade schon länger auf eine Bestellung (ca. 20 Tage) und bisher kam noch nichts an...

    Wenn 30 Tage rum sind und noch immer nichts da ist werde ich den Support mal kontaktieren. Dieser soll sich wohl schnell und gut um

    Angelegenheiten kümmern wie man anhand einiger Erfahrungsberichte lesen kann.

    Lange Rede kurzer Sinn - Akkus würde ich nicht bei Everzon bestellen ;)