Cotton Bacon Prime

  • Ich benutze, je nach Selbstwickel-Verdampfer, Drogieriemarktwatte oder Muji oder Jellyfish Cotton oder KoGenDo, und wenn ich für den jeweiligen Verdampfer die je passende Watte benutze, dann bin ich zufrieden.

    Ja genau jeh nach VD die Watte aussuchen :klatschen: Für rba meist die Friseur Watte nehme für swvd muji . Jeh nach dem :tanzen2:

  • Watte ist eigendlich eine persönliche Geschmacksfrage. Für mich zählt halt eine gute Verarbeitung der Watte selbst.


    Hier gibt es wieder andere Meinungen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

  • PepeCyB ... niemand wird böse :totlachen:

    Watte = Watte? Langfaserig á la Muji gegen kürzere Fasern der in D üblichen Dro Watte? Speicherfähigkeit? Transportfähigkeit? Alles Wodoo?

    Auch ich habe mit Drowatte begonnen...die kaum kleiner gewordene Packung habe ich auch noch...

    Also statt skeptischer Experten Meinungen traue ich eher eigenem Empfinden. Der Schritt zur Muji war ein Meilenstein...und doch ist sie modernen und speziellen Watten unterlegen...weit!

    Ich habe mit der Muji auch viel experimentiert, Scotish Roll z.B. , hatte auch mal was, aber der erste Versuch mit einer Spezialwatte, damals Blackwool, stellte Muji ins Abseits.

    Ich will garnicht bestreiten, daß andere das nicht so empfinden, möglicherweise ist meine einseitige Bindung an Kayfune mit sehr restriktiver Luftführung eine Erklärung, ein FeV wird nie Probleme mit Kondensatsiffen haben, egal welche Watte in der Coil liegt.

    Mit der 2.Version der Cotton Bacon hatte ich eigentlich auch abgeschlossen mit der Watte Diskussion, jetzt herrschte aber grad Langeweile....und im Moment bedaure ich‘s grad nicht, der Abstand zur Muji wird größer.:big-smile:

  • Klar gibt es kleine Unterschiede, je nach Struktur der Watte. Die sind aber wirklich minimal, was Transportfähigkeit und Kapazität anbelangt.


    Die Frage ist, ob knappe 7 Euro für 10 Grämmer (das ist der 23fache Preis für Watte… wenn man vom Endkundenpreis ausgeht) für diese minimal besseren Eigenschaften gerechtfertigt sind.


    Ganz klar ist: Kein "Dampfer-Watte"-Anbieter lässt sein Produkt speziell herstellen (oder stellt es gar selbst her), sondern er wählt von Herstellern angebotene Watte mit den gewünschten Eigenschaften. Und die kostet halt ca. 1/25. dessen, was sie dann aufrufen.

    Und nein… ich denk mir das nicht aus… das habe ich mal ausführlich recherchiert.


    Trotzdem stehe ich auf dem Standpunkt, dass jeder mit "seiner" Watte glücklich werden sollte… ich will einfach nur darauf hinweisen, dass die Unterschiede echt kaum spürbar sind (wenn überhaupt) und man vielleicht einfach nur viel(!) zu viel zahlt.


    BTW: Hast Du schonmal o.b. getestet, Kai ? Kann Dir das echt empfehlen. Man braucht ein wenig Übung zum "Schlachten" (wenn man die hat, lässt die sich aber genauso schnell portionieren wie eine Watte aus dem Dampfershop)… aber die ist wirklich richtig gut (schön augerichtete Fasern und weder zu kompakt, noch zu fluffig).

  • Also statt skeptischer Experten Meinungen traue ich eher eigenem Empfinden.

    Das ist selten verkehrt.

    Übrigens: iirc ist Blackwool Viskose.


    Und von der Konsistenz her ist Drogeriewatte schon oft deutlich anders als z.B. Cotton Bacon oder auch Muji-Pads.

    Welche Konsistenz die geeignetere ist, hängt wie gesagt vom Einsatzzweck ab.

    Ein Hochleistungströpfler hat eventuell andere technische "Erfordernisse" als ein MtL-Tankverdampfer.


    Auf youtube hat der Youtuber "Dampf Wolle" mal ganz sachlich und religionsfrei technische Eigenschaften verschiedener Watten verglichen. Dabei kamen dann spürbare Unterschiede bei wichtigen technischen Eigenschaften wie Liquid-Transportgeschwindigkeit und -Speichervermögen heraus.

    Bitte melden Sie sich an, um dieses Medienelement zu sehen.

  • Sorry , aber das tshirt mit originalem Krokodil ist nun mal wertiger als das aus der Türkei 🇹🇷

    Das T-Shirt mit dem Krokodil wird eventuell in der Türkei hergestellt.

    Wer ein wenig aufgeklärt ist, der hat mitbekommen, dass Markenware oft aus den gleichen Fabriken kommt wie markenlose Pendends der Markenware.


    Mit Ausnahme von Trigema produzieren so gut wie alle "Marken" im Bekleidungsbereich in billig in der Türkei, oft noch billiger in China, Indonesien, Vietnam, Bangla Desh etc.. Und die enormen Preisdifferenzen zwischen dem, was die herstellende Fabrik bekommt und was man im Westen im Einzelhandel zahlt, fließt oft in enorm viel Werbung, die uns einredet, dass die Ware z.B. mit dem Krokodil oder den 3 Streifen, ihren stolzen Preise wert ist.