Neue Dampfe kokelt

  • Hallo allerseits,


    Ich bin nun seit letzter Woche runter von Zigaretten und mit einer Joyetech Ego AIO am dampfen. Allerdings habe ich seit vorgestern das Problem, dass bereits nach wenigen Zügen ein kokeliger Geschmack da ist. Auch nach Wechsel der 0,6 Ohm Coil passiert es immernoch. Ich nutze Heisenberg Liquid mit 80% VG Anteil, ist das zu Stark ? Bin leider absoluter Anfänger und weiß nicht was ich falsch mache.

    Ich hoffe mir kann hier jemand helfen. Bin leider echt verloren damit

  • Hi marcelxvi , eine erste Vermutung von mir ist, dass schlicht und ergreifend der VG-Anteil zu hoch ist. Nimm bitte mal 50/50. Meines Wissen nach sind die Nachflusslöcher der Verdampferköpfe der AIO zu klein für solch dickflüssiges Liquid.

    Also deutlich mehr PG. Wenn du nicht so schnell an neues Liquid kommst, dann könntest du zur Not auch mit

    Wodga (pur kein Mixgetränk) oder purem Trinkalkohol das ganze verdünnen. 5-10% Anteil reicht. Das Aroma leidet mit der Methode nicht wirklich.


    Leider wird heute fast nur noch die dicke Brühe verkauft, die sich mit Einsteigergeräten einfach nicht verträgt.


    Ich hoffe ich konnte dir erst einmal helfen.

  • Hi und herzlich Willkommen marcelxvi ...

    Ja das wird sicher am VG Anteil liegen...

    Du kannst das Liquid auch mit etwas Wasser strecken, so ca. 5 % ...

    Könnte sein das der Geschmack sich leicht verändert, aber besser als kokeln...

    Das ist Grad in der ersten Zeit vom Rauchstop nicht sehr hilfreich...

    Da sollte man einen Geschmack haben, der richtig gut kommt, dann funktioniert die ganze Sache deutlich besser...


    Grüsse und viel Erfolg :optimistisch3:

  • Hey, viele Dank für eure schnellen Tipps. Hatte auch schon Berichte in die Richtung gehend gelesen. Werde mal ein anderes Liquid testen mit 50/50. Auf Verdacht habe ich die eGo jetzt mal auf Kulanz beim Shop angemeldet falls es doch ein Hardware defekt ist und nicht nur ein Anwenderfehler. Kann ich einfach etwas wasser in den Tank hinzugeben oder wie läuft das ?

  • marcelxvi Du kannst das Wasser direkt in den Tank tun. Ich würde das Liquid wieder in die Flasche kippen, dort das Wasser oder den Alk rein

    und danach gut schütteln.


    Das ist kein Problem der AIO, es ist das zu dickflüssige Liquid 80% sind für ein solches Gerät einfach zu viel.

    Der VG-Trend kommt von "dicke Wolke haben wollen". Jemehr VG um so größere Wolken. Eine 50/50 Mischung dampft aber

    auch schon sehr schön, glaube mir.


    Gewöhne dich erst mal ans dampfen, der Rest kommt danach.


    Es gibt auch mal schlechte Köpfe, aber das ist sehr selten geworden.


    Ach ja, einen neuen Kopf erst einmal leicht vorbefeuchten und nach dem befüllen, ein paar Minuten warten, bis du losdampfst.


    Edith sagt Michi war schneller. ;)

  • Aber du warst genauer... :peace:

    Denn du hast vollkommen recht damit, das ein nicht befeuchtete Coil natürlich auch gleich kokelt...

    Man sollte den befüllten Tank einige Minuten stehen lassen, bevor man die neue Coil befeuert...

    Hab da gar nicht mehr dran gedacht, da das befeuchten beim selberwickeln eigendlich voll automatisch nebenbei passiert....

  • Ich hatte es an anderer Stelle ja schon einmal erwähnt - ich hätte die Ego Aio fast in die Ecke gepfeffert weil ich damals genau das gleiche Problem hatte!

    Ewigkeiten im Internet nach Hilfe gesucht und schlussendlich auch gefunden (jedenfalls schaffte es bei mir und noch 2 weiteren Aios Abhilfe):

    Ein findiger Dampfer hatte die Coils der AIO auseinander genommen und begutachtet, alle von guter Qualität und Verarbeitung.

    Allerdings kann es vorkommen, dass der Pluspol der AIO ein kleines bisschen zu weit heraus steht.

    Das hat zur Folge, dass die untere Dichtung der Coil zu sehr komprimiert wird und die Liquidöffnungen teilweise arg verkleinert werden

    -> weniger Nachfluss -> kokeln -> Coil reif für die Tonne.

    Lösung: Nachdem die Topcap wieder aufgeschraubt wurde, diese nur ganz leicht wieder öffnen, 5° reichen völlig aus.

    So nimmt man den "Druck" von der Coil und das Liquid kann wie vorgesehen nachfließen.

    Seit dem ich das so nach jedem befüllen gemacht habe gab es kein vorzeitiges kokeln mehr.

    Wie gesagt, es kann bei dir auch anderweitig fehlerbehaftet sein, einen Versuch ist es aber allemal wert! :optimistisch2:


    Tante Edit:

    Ich hatte damals die AIO mit 70vg / 30pg Base in Benutzung, keine Probleme.

  • Vielen Dank für all eure schnellen Ratschläge.

    Besonderen Dank an Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.. Ich habe es so probiert wie du gesagt hast und kann nun selbst das Liquid mit 80% VG-Anteil fast problemlos dampfen. Ab und an, wenn der Dampf schwächer wird, einfach mal die TopCap kurz abschrauben, abwarten bis kleine bläschen aufsteigen und schon kann man die AIO auch mit 80% VG vollends genießen. Für manche mag das etwas lästig sein, ich finde es aber nicht weiter schlimm. Die nächste Liquid Bestellung wird sich aber definitiv in Richtung 50/50 Liquid richten.

    Wie ist das bei euch denn Generell, mischt ihr euer Liquid selbst oder kauft ihr fertige Liquid Fläschchen ? Bin leider wie gesagt absoluter Einsteiger und weiß deshalb nicht was man zum mischen von eigenen Liquids alles benötigt.

  • Also ich mische nur noch selbst. Das ist auch nach der TPD2 immer noch deutlich günstiger als Fertigliquids.


    Was braucht man.

    Aromen, Basis ohne NIC oder man mischt sich seine Basis aus PG und VG selbst zusammen und Nikotinshots.

    Bechergläser zum anmischen, Spritzen und Kanülen zum abmessen kleinerer Mengen.

    Ich habe noch Meßzylinder, nutze sie aber nur selten.

    Eine Feinwaage, wenn man nach Gewicht mischen will.

    Ich vermische mit einem Milchaufschäumer.

    Und natürlich Fläschen zum abfüllen.


    Schaue mal bei Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. die haben fast alles was du brauchst, incl. einer rießen Auswahl an Aromen. Ein top Laden.


    Noch ein Spartipp. Man kann sich hochkonzentriertes Nikotin im Ausland bestellen, dann braucht man die Nic-Shots nicht. Z. B. Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen..

    Das ist aber mit dem kleinen Risiko verbunden, dass es im Zoll hängen bleibt.

  • Ich mische auch nur noch selber, und da liege ich bei 70VG 30PG bzw 80/20 VPG mit 1mg Nicotin ...

    Wichtig bei diesen Mischungen ist natürlich, das der Verdampfer mitspielt...

    Wie du gemerkt hast...


    Heute hab ich mir mal ein Fertigliquid gegönnt, denn es gibt was zu feiern und ich werde mich etwas alkoholisieren...

    Da hab ich mir ein passendes Tabak Liquid zum überteuerten Preis gegönnt...

    Das hat 6mg und brutzelt mir die Lunge weg :big-smile:


    Selbstmischen ist ziemlich easy und sehr kostengünstig...

    Man kann super experimentieren und optimal Lagern, da du nicht mehr in der 10ml Liga spielst, sondern deutlich grössere Flässchen befüllst...

  • Das hat 6mg und brutzelt mir die Lunge weg

    Habe erst vor 1 1/2 Wochen über das Dampfen mit dem Rauchen aufgehört und bin momentan noch auf 12mg Fertigliquid unterwegs. Ist mir allerdings mittlerweile viel zu Stark und habe mir heute alles zum selbstmischen zusammenbestellt. Werde dann denke ich mal auch deutlich weniger Nikotin untermischen sobald ich durchgestiegen bin mit den ganzen Mischverhältnissen und co.

  • Du bist definitiv auf dem richtigen Weg (obwohl es kein richtig oder falsch gibt, solange man die Finger von den Pyros lässt)...

    Ich finde, am Anfang mit viel Nikotin zu dampfen, schon okay...

    Man muss natürlich auf den Geschmack achten, und zu stark oder zu kratzig macht nicht wirklich Spass...

    Aber man sollte das Nikotin auch nicht zu schnell runterfahren...

    Man muss ja schliesslich manchmal dem "Entzug" entgegen wirken können...

    Zum runterdosieren hast du noch alle Zeit der Welt...