Ohmmeter - Modelle und Erfahrungen

  • Ein Ohmmeter soll her. Aber welches? Der Markt stellt einige Modelle zur Wahl und hier ist das Schwarmwissen mal wieder gefragt!

    Ein paar Beispiele:


    Coil Master:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    GeekVape:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Welches Gerät - gerne auch andere als oben genannt - habt ihr in Benutzung? Bzw. welches könnt ihr Empfehlen? :winken:

  • Ich habe so eins, benutze es so gut wie nie.

    Wickle meine Verdampfer auf dem Akkuträger der zeigt mir dann auch alles an.:)

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Wäre mir zu umständlich. Habe ja auch etliche mechanische AT's.

  • Da würde mich doch glatt interessieren welches Gerät du besser findest :optimistisch2:

    Ich würde sagen, dass Geekvape reicht wirklich für den normalen Gebrauch. Die zusätzlichen Optionen des Coil Master habe ich noch nie

    genutzt. Habe zwei Geräte, wegen zwei Wohnsitze. Wollte nicht immer den ganzen Krempel hin und her schleppen.

  • Update: Ich habe inzwischen das Coils Master 521 Mini V2 hier zu liegen und mit einem VTC5A bestückt.

    Insgesamt bin ich sehr zufrieden, macht Spaß mit dem Gerät zu arbeiten.

    Die Verarbeitung geht auch vollkommen in Ordnung.

    Coils ausglühen dauert mit dem einen Akku zwar etwas länger als auf der Box mit Zellen, aber das stört überhaupt nicht :happy2:

  • Diese Schachteln sind knallharte Schätz-Eisen! Die Genauigkeit mag (wenn man auf ganz saubere Kontakte achtet, den Verdampfer schön festknallt und dabei hofft, dass sich der 510 am "Ohm-Meter" nicht so eindrückte, dass es danach für andere Verdampfer nicht mehr zuverlässig funktioniert) bis runter auf 0.1 Ohm noch akzeptabel sein (also einen Anhaltspunkt geben), aber oft werden die Dinger ja verwendet, um Widerstände mit einer Null hinter dem Komma zu "bestimmen". Und da ist es alles, aber kein Messgerät mehr… eher ein Zufallszahlengenerator.


    Machen wir uns nix vor… um im Milliohmbereich zu messen, taugt so ein Dingen nicht… dazu taugt auch das handelsübliche Multimeter nicht mehr… da muss man schon andere Verfahren anwenden… dazu fehlt aber den meisten die passende Aurüstung, die auch durchaus zwei bis eher drei Nullen VOR dem Komma kostet. ;)


    Ich hab so ein Dingen mal checken lassen und das Teil ist immer noch in meinem Besitz. Da ich eh immer um die 0.3 - 0.4 Ohm wickle, weiß ich, was ich nuddeln muss und ich nutze es, um abzuschätzen, ob ich im richtigen Bereich gelandet bin oder ob ich irgendwo einen Kurzen habe. Zu mehr aber nicht.


    Infos zu dem Kasterl (gibt es immernoch, kost' jetzt sogar nur noch sieben Öre zwo) könnt Ihr hier finden:Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

  • Ich wickel meist bei ein Ohm. Da ist es wurscht ob da echt 1,1 Ohm oder 0,9 heraus kommen. Ich habe noch einen Wickelsockel

    mit Anschlüsse für div. Messgeräte. Ist aber mir zu umständlich das immer aufzubauen. Solche Wickelsockel gab es mal zu kaufen.

    Hatten auch bei 40 Euro gekostet. Waren halt aus Edelstahl und hatten ein ordentliches Gewicht. Ein gutes Messgerät ist auch nicht

    gerade günstig. Mountainprophet hatte mal eins empfohlen.


  • Mir geht es eher um de Komfort beim Coil einbauen etc.

    Ob die gängigen Geräte alle penibel genau ausmessen vermag ich auch zu bezweifeln, allerdings passen die Werte ungefähr

    mit dem des Akkuträgers überein.

    Und beim ausglühen der Coils wird die Base teils sehr heiss wie hier eigentlich nicht erwähnt werden muss.

    Aber ob die Hitze auf Dauer für den Akkuträger gut ist?

    Da ist es mir lieber mir verabschiedet sich das 521 Mini als mein Akkuträger ;)

  • Das ist schon so wie ihr sagt, man merkt es ja auch schon wenn man den selben Verdampfer auf verschiedene Akkuträger schraubt... die Zeigen alle was anderes an...

    Trotzdem ist es ein Richtwert für einen selber, und vielleicht passt Messgerät mit dem Akkuträger überein...

    Man könnte auch in Fluke investieren...

    Da lässt du Geld liegen, kannst aber genaustens messen...

    Ich selber habe kein Ohmmeter für 510er Anschluss, aber als Bastelsockel und zum ausglühen finde ich die super...

    Auch macht es die Wickelgeschichte professioneller...

    Interessant zum ausmessen wären die Spulen selber, wenn man Dual wickelt...

    Da würde man leichter ein perfektes Glühbild hinbekommen...

    Ich hol mir bestimmt auch irgendwann so ein OhmMeter...