Ankündigung: Marktplatz

  • Hallo zusammen :)


    Ab nächsten Monat will ich mit einer neuen Erweiterung anfangen.

    DreamVape bekommt einen öffentlichen Handelsbereich/Marktplatz.


    Dort können Mitglieder Dampferbezogene Produkte zum Verkauf oder auch Tausch anbieten.

    In dem Kommentar bereich unter jedes angebotene Produkt können die Preise/Tauschangebote gehandelt werden.

    Der Verkäufer kann ein Angebot dann akzeptieren und sein Verkaufsthema als erledigt markieren.

    Der weitere Verkauf findet dann privat zwischen Händler und Verkäufer und nicht öffentlich über DreamVape statt. Über Konversation, E-Mail, telefonisch oder sonstiges.


    Die Umsetzung kann noch etwas dauern, da alles Rechtlich genau bedacht werden muss.

    Desweiteren muss vieles für die Seite speziell angepasst werden.


    Was haltet ihr von der Idee?

  • Die Idee finde ich super. Das machen andere Foren ja auch schon.


    Wichtig ist, dass Du darauf hinweist, dass die Päckchen mit Alterssichtprüfung versendet werden, ob das dann jeweils so gemacht wird oder nicht, kann Dir ja dann egal sein. Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.

  • In dem Kommentar bereich unter jedes angebotene Produkt können die Preise/Tauschangebote gehandelt werden

    Gnaaaaah… DAS geht leider nicht, es sei denn das Forum würde eine echte Altersverifizierung einführen (Schufa oder ähnliches Verfahren), denn schon wenn jemand in Preisverhandlungen einsteigt und der Verkäufer darauf reagiert, MUSS er sich sicher sein, dass die Person, die ein Kaufangebot macht, 18+ ist… denn das ist schon "Anbieten" im Sinne des JuSchG. Das bloße Feilbieten (also ein Angebot ggf. auch mit Peisvorstellung und genauer Beschreibung öffentlich einstellen) ist KEIN "Anbieten" i. S. d. Gesetzes… DAS geht also. Ebenso wenn Fragen zum Produkt, zu Bezahlweise, zu Übergabe oder Versand etc. gemacht werden. DAS ist ebenfalls völlig unproblematisch und wäre sinnvoll.


    Aber WENN jemand konkretes Interesse anmeldet… und sei es nur durch ein Handelsangebot (Feilschen), dann MUSS das schon nicht-öffentlich per Konversation oder eMail passieren.


    Findet das öffentlich im Marktplatz statt, handelt sich der Verkäufer rechtlichen Ärger (Ordnungswidrigkeits-/Bußgeldverfahren) ein (das "Anbieten" ist nämlich nur erlaubt, wenn sichergestellt ist, dass der Interessent tatsächlich Volljährig ist) und iTzMeRafa ggf. auch, weil er abgemahnt werden kann.



    Also…


    • Angebote einstellen
    • Fragen zum Produkt stellen
    • Hinweise zum Angebot machen
    • Fragen zum Angebot beantworten


    …ist erlaubt und auch schon viel wert.



    Hingegen…


    • ein Kaufangebot machen
    • einen Preisvorschlag machen
    • auf ein Preisangebot eingehen


    …geht nicht im öffentlichen Thread, sondern MUSS zwingend per Komversation/eMail/telefonisch/per Briefpost, Telegramm, Fernschreiben, Fax oder mit berittenem Boten gemacht werden… ;)

  • PepeCyB Meinst Du jetzt nur das Handeln an sich oder die Angabe eines Kaufpreises? In anderen Foren ist Feilschen nicht erlaubt, sondern man muss einfach ein festes Angebot machen.

    Der Threadersteller kann dann nochmal mit dem Preis heruntergehen.

  • Der Verkäufer kann selbstverständlich einen Kaufpreis angeben… und den sicher später auch nach unten oder oben korrigieren.


    Ein Angebot machen hingegen führt dazu, dass aus dem nach dem JuSchG erlaubte Feilbieten ein Anbieten wird, weil damit Kaufinteresse signalisiert wird. Ist ne recht komplizierte rechtliche Angelegenheit. Feilschen ist damit natürlich auch tabu.


    Wer sich also in solch einem Marktplatz entschließt, was zu kaufen, teilt das dem Verkäufer dann halt nicht-öffentlich mit.

  • Aber wird nicht gerade deswegen in anderen Foren auch verlangt, dass die Dinge nur mit Alterssichtprüfung versendet werden dürfen?


    Dann ist doch sichergestellt, dass keine Minderjährigen etwas kaufen können.

  • Aber wird nicht gerade deswegen in anderen Foren auch verlangt, dass die Dinge nur mit Alterssichtprüfung versendet werden dürfen?


    Dann ist doch sichergestellt, dass keine Minderjährigen etwas kaufen können.

    Die zweistufige Altersverifikation ist extra für Tabakwaren und E-Dampfgeräte (und DAS SOGAR für Geräte, Liquids oder Fertigdampfen OHNE Nikotin) gemacht worden. Zweistufig bedeutet, dass E-Dampfprodukte (durch den Zusatz "nikotinfrei" gilt das auch für unbefüllte Geräte etc.) gar nicht erst "angeboten" (erste Stufe) werden… und schon gar nicht an sie "abgegeben" (zweite Stufe) werden dürfen.


    Das ist auch der Grund, weshalb man bei entsprechenden Onlineshops schon vorneweg eine Altersverifikation bestehen muss, bevor man irgendwas bestellen kann. Diese Ident-Verfahren sind nicht jedermanns Geschmack und kosten auch noch Kohle. Eigentlich ist es Blödsinn, denn die zweite Stufe alleine würde ja ausreichen, zu verhindern, dass Minderjährige an den Kram kommen. Und die erste Stufe ist auch für'n Arsch, denn im Gegensatz zur Übergabe der Ware NUR an einen Erwachsenen, kann man damit trotzdem nicht sicherstellen, dass Minderjährige zu Hause am Computer auf den Bestellknopf drücken. Entweder, sie krallen sich Mamas, Papas, Opas, Omas, Brüderchens oder Schwesterchens Personalausweis und registrieren sich unter falschem Namen oder sie klicken "zum Warenkorb hinzufügen", wenn sie mit Mamas, Papas……… Zugang eingeloggt sind.

    Allerdings wäre das auch nicht schlimm, denn spätestens wen der Postmann klingelt, kriegen sie das nicht in die Hand gedrückt.


    Das einzige, was der Gesetzgeber mit der ersten Stufe erreicht hat, ist, dass die Sache mit der Bestellerei komplizierter (zumindest einmal, beim Registrieren) und auch noch mehr Geld kostet.


    Nun kurz zum "Anbieten"… man könnte ja auf die Idee kommen, dass man sogar schon verhindern müsste, dass Minderjährige die Waren im Shop überhaupt zu sehen bekommen.


    Im juristischen Verständnis liegt der Fall aber etwas anders. Anbieten ist nicht das "Feilbieten" von Waren, sondern wie folgt definiert:


    Zitat

    Unter einem Angebot (auch Antrag oder Offerte) ist eine empfangsbedürftige Willenserklärung zu verstehen, die alle vertragswesentlichen Bestandteile enthält und durch die der Vertragsschluss einem anderen so angetragen wird, dass das Zustandekommen des Vertrages nur noch von dem Einverständnis des Empfängers abhängt; dieser das Angebot also mit einem einfachen "Ja" annehmen kann.


    Quelle: Brox/Walker, Allgemeiner Teil des BGB, 37. Auflage, Köln 2013, Rn. 165.


    Das bedeutet in der Praxis für den Marktplatz hier: Das Einstellen der Kleinanzeige ist kein Angebot, weil die Verkaufsmodalitäten ja erst durch persönlichen Kontakt (PN / Mail) geklärt werden müssen. Schreibt ein Interessent also den Verkäufer an und erklärt sein Interesse, so ist der Verkäufer verpflichtet, irgendwie (rechtlich sicher, aber das ist sein Problem… und das bekommt keiner mit, es sei denn er geht einem Lockvogel auf den Leim… eher unwahrscheinlich in einem Forum) den Altersnachweis durchzuführen, bevor er das Angebot konkret macht (also nach Adresse fragt, die Zahlungsinformationen und weitere Vereinbarungen mitteilt, so dass der Käufer nur noch "Ja" schreiben müsste). Erst mit dem "Konkretmachen" wird es ein "Anbieten". Das liegt aber nicht Einflussbereich des Forums.


    Wenn ein Geschäft zustande kommt, dann muss der Verkäufer entscheiden ob (nicht erwischen lassen ;) ) und wie er die Übergabe an einen Erwachsenen sicherstellt. Auch damit hat das Forum dann nix mehr zu tun.


    Dürfte hier öffentlich verhandelt werden, so müsste entweder der Marktplatz oder das ganze Forum mit einer Altersverifikation versehen werden (entweder bei Registrierung im Forum an sich oder bei einer irgendwie gearteten Freischaltung für den Marktplatz). Das wäre ein großer Aufwand… kaum jemand hätte Böcke, einem solchen Verfahren zuzustimmen… und Rafael hätte auch noch die Kosten am Arsch.



    Dann darf man halt dem "Normaluser" keine Antwortfunktion zu Verfügung stellen, so kann er nur per PM oder ähnlichem Fragen bzw Feilschen.

    Das würde aber den Marktplatz echt versauen. Wenn z. B. jemand zu einem angebotenen Produkt eine Frage hat ("Ist es der mit dem Deck aus Edelstahl oder aus Aluminium?", "Hattest Du den neu gekauft?", "Ist da noch Garantie drauf?", "Gibt es Akkus dazu?"… … …), dann ist es sinnvoll, wenn die öffentlich gestellt und öffentlich beantwortet wird.


    Es muss sich halt jeder an die Regeln halten… im konkreten Fall also konkrete öffentliche Verkaufsverhandlungen (das fängt bei einem Angebot an) zu führen. Und wenn dagegen verstoßen wird, ist es an uns, sowas schnell zu löschen… und zu verwarnen… und. ggf., wenn es penetrant immer wieder vorkommt, zu sperren.

  • Das würde aber den Marktplatz echt versauen.

    Aber viel ärger ersparen, bzw muss dann nicht jemand fast 24h am Rechner die Fragen moderieren. Alternativ gib es auch die Möglichkeit von moderierten Gruppen, wo die Fragen bzw die Beiträge erst nach durchsicht freigeschaltet werden können.

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.               Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

  • Erst mal vielen Dank PepeCyB Ich hätte Dir gerne ein Like gegeben, aber das geht bei mir gerade wieder mal gar nicht mehr.


    Die zweistufige Altersverifikation musste ich bisher nur in 2 Onlineshops machen.


    Wenn das so ist, warum machen das andere Foren noch ganz unkompliziert ohne bisher deswegen Ärger bekommen zu haben? :nachdenken:

  • Keinen Ärger bekommen ist Glückssache… es gibt genügend Irre und Fanatiker, die durch das Netz streifen, früher oder später über sowas stolpern und dann kräftig anscheißen. Das pfeifen die Spatzen hier und da vom Dach… ;) :D

  • Danke für die Informationen. :thumbup:

    Also würde es auch nicht reichen, wenn man Nutzungsbedingungen akzeptieren MUSS um den Markplatz betreten zu können, in denen steht, dass man hiermit bestätigt volljährig (18) zu sein und ich für weiteres keine Haftung nehme wenn das nicht stimmen sollte ?

    (Natürlich dann in schöner Formuliert).

  • Genau… das reicht nicht. Die sauberste und für das Forum einzige rechtssicher Möglichkeit ist, die Kaufabsicht incl. Kaufangebot nicht öffentlich zu machen.


    Die Idee, Beiträge (also Angebote) und auch Kommentare dazu erst handmoderiert freischalten zu lassen, finde ich nicht übel. Vielleicht findet sich ja… wenn der Marktplatz angenommen wird und hier auch noch mehr Mitglieder sind, ein extra Moderator dafür, so dass wir nur Backup für den sind.

  • Ansonsten schaue ich mal, ob ich es hinbekomme eine Personalausweisverifikation zu entwickeln.

    Kann ich Dir schon was fix und fertiges liefern (nicht von mir)… reicht die PA-Nummer… es ist aber rechtlich umstritten, ob das wirklich reicht. Für Altersfreigaben bei jugendgefährdenden Medien ist es nicht ausreichend. Ob es reicht, § 10 JuSchG zu genügen, ist noch nicht abschließend geklärt.


    Nach meiner persönlichen(!) Rechtsauffassung müsste es reichen, weil die zweite Stufe eh vor dem "wirklichen Schaden" schützt… aber was Tabakwaren und verwandte Produkte anbelangt, sind Legislative, Exekutive und Judikative fanatisch… weshalb es doch sein, kann, dass es nicht reicht.


    Ein weiterer Pferdefuß wäre: Du sperrst damit alle Österreicher, Schweizer und sonstigen Leute ohne deutsche Stattsangehörigkeit bzw. ohn PA aus dem Marktplatz aus.

  • Ich habe mal was gebaut, die Umsetzung würde wie hier ablaufen.

    Testet das auch gerne mal mit euren Personalausweisnummern und gebt mir Feedback wie das für euch funktioniert.

    Schau du dir das auch mal bitte an PepeCyB


    Ich versichere, dass keine Daten gespeichert werden! Nach einer Abfrage sind die Daten vergessen und weg.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.